jahnna Auge A links, Tusche

Vision der Goldenen Zeit

Die Neue Zeit hat begonnen. Im Feinsinnigen ist der Wandel und das unbegreiflich Neue bereits zu spüren. Im Außen leben wir noch in der Alten Zeit. Die Umstände und die Art und Weise unseres Miteinanders sind alte Muster. Die Neue Zeit beginnt im Feinen, im Geistigen und wird erst nach und nach unsere Sinne, unser Wahrnehmen, Sprechen, Aussehen, Zusammenleben, Wirken und letztlich auch die Gestaltung der Welt erfassen.

Unser Leben und Dasein wird sich in einer für den heutigen kollektiven Verstand nicht vorstellbaren Weise wandeln. Wir werden wieder ganz werden und als Körperwesen, Seelengeist und Selbst die Sphären der Erde bewohnen. Immer schon sind wir multidimensionale Wesen, doch schon bald werden wir es mit wachen Augen sehen, mit eigenen Ohren hören, mit den Fingern tasten und spüren.

Menschen werden sichtbar aufwachen und Auswege aus den Räumen des Denkens zeigen. Die Pioniere der Neuen Zeit werden als ganzer Mensch leben und agieren: ihr Denken und Fühlen in Liebe verbunden, der Körper mit der Seele vereint, das Spüren wach und klar, ein weites Spektrum der höheren Sinne, die lange Zeit in uns verdeckt lagen.

Für mehrere Generationen wird es Abenteuer und Herausforderung sein, die innere Welt, die eine gemeinsame ist, zu erkunden, zu errichten und schließlich zu erobern. Es wird Kämpfe geben, denn noch ist die innere Welt voller Energien, die uns von uns selbst ablenken. Erst nach dem Erobern der seelisch-geistigen Sphäre wird Frieden in die Welt einkehren, ein äußerer und innerer Friede zugleich und die Sonne der Goldenen Zeit wird auf alle Wesen der Planetin Erde scheinen.